Die Vaterschaftsanerkennung

Paare die nicht verheiratet sind müssen beim Standesamt eine Vaterschaftsanerkennung machen lassen. Ein Termin beim Standesamt ist schnell vereinbart.

Wir hatten keine Ahnung von dem Prozedere und dachten lediglich ein Schriftstück unterschreiben zu müssen. Pustekuchen! Es war beinahe ein feierlicher und offizieller Akt. Erst kam ich mir recht merkwürdig vor als es hieß, ich müsse ebenfalls anwesend sein. Für einen kurzen Moment fühlte es sich so an als gäbe es Zweifel an der Vaterschaft meines Freundes.  Natürlich ist mein Freund der Vater des Kindes und bis zu diesem Tag hatten wir beide keine Zweifel daran.

Mein Freund beruhigte mich und erklärte mir, dass es sich um eine rein rechtliche Formalie handelte. Wären wir verheiratet, würde er automatisch als Vater anerkannt. Mich beruhigte seine vertrauenswürdige Art. Also ging es am nächsten morgen zum Standesamt. Ich war noch nie in einem Standesamt. In der Innenstadt liegend, machte es von außen einen besseren Eindruck als von innen. Ziemlich düstere Bürozimmer mit altbackener Einrichtung und abgenutzten Wänden luden weder zum Verweilen geschweige denn zum Arbeiten ein.

Eine freundliche und junge Standesbeamtin begrüßte uns herzlich und rettete den ersten erschreckenden Eindruck.

Wir legten unsere Personalausweise und unsere Geburtsurkunde vor. Danach tippte sie wortlos in ihren PC. Mein Freund und ich warteten erwartungsvoll und schauten uns verlegen an.

Der feierliche Akt

Dann die unverhoffte Verlesung der Standesbeamtin eines Schriftstückes zur Vaterschaftsanerkennung. Ein bisschen wie zu einer Trauung. Mit unseren Unterschriften bestätigten wir die Elternschaft. Das war ein besonderer Moment und mich überkamen Tränen. Meine Tränen lösten Tränen bei meinem Freund aus. Vor lauter Glück und Freude natürlich. Wir waren regelrecht ergriffen von dem Gefühl, dass es jetzt amtlich ist und wir Eltern werden. Jetzt gab es kein zurück mehr – er ist auch auf dem Papier der Vater unseres Kindes.Postkarte(3)

 

 

Danach sind wir ins nächste Cafe ums Eck gegangen und haben uns ein schönes Frühstück gegönnt. Das war ein schöner und aufregender Moment.

Wie wird es wohl erst sein, wenn unser Baby auf der Welt ist und wir dann die Elternrollen nicht nur auf dem Papier haben?

Das Leben konfrontiert uns dann mit der Wirklichkeit. Ich bin mir sicher, es wird ein ganz besonderer Moment für uns drei.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s